Viktoria unterliegt im Rödermark-Derby

Eine erneute knappe Niederlage nach einer aufopferungsvollen Leistung kassierte der FC Viktoria im Derby bei Germania Ober-Roden II. Zu oft verpasste man es dabei den Sack zu zumachen und unterlag schlussendlich unglücklich.

Im ersten Durchgang war die Viktoria gut im Spiel. Allerdings geriet man bereits nach acht gespielten Minuten nach einem Eckball in Rückstand, den Landing Badije per Kopf ins Tor zur 1:0-Führung für die Hausherren verwandelte. Der FCV reagierte danach gut und kam nach einem Treffer von Leon Lake zum 1:1-Ausgleich, der von Julius Müller vorbereitet wurde. Lake musste den Ball nur noch über die Linie drücken (14.). In Folge hatten die Blauweißen die besseren Chancen durch Müller und Filip Koprcina, die beide scheiterten. Nach einem Ballverlust in des Gegners Hälfte folgte eine tiefer Ball auf Ex-Profi Fabian Bäcker, der kurz vor der Pause zum 2:1 abschloss (44.).

Im zweiten Durchgang legte die Viktoria eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Leidenschaft, Engagement und großem Aufwand an den Tag. Am Ende reichte es allerdings nicht mehr für einen weiteren Treffer.

Kayhan Özen
“Die Partie war alles in allem ausgeglichen und ein Unentschieden wäre sicherlich verdient gewesen. Durch die Niederlage wird unsere Position im Abstiegskampf nicht besser. Wir müssen jetzt auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen und selber punkten.”

Tore
1:0 Landing Badije
1:1 Leon Lake
2:1 Fabian Bäcker

FC Viktoria
Kasmiris – Huder, J. Günther, T. Günther, Tampe – Gawliczek, J. Müller, Wolf, Hitzel, Lake – Koprcina (Hein, Wehner, Ankenbrand)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.