Letztes Auswärtsspiel in Michelstadt – “Wir können Kunstrasen”

Am kommenden Sonntag heißt es wieder “Alles oder Nichts” beim letzten Auswärtsspiel der Saison beim VFL Michelstadt. Endspielcharakter hat die Partie allemal und die Blauweißen können mit einem Sieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. deswegen trainierte das Team von Kayhan Özen am heutigen Freitagabend nochmals auf dem Kunstrasenplatz in Dreieich-Sprendlingen.

“Ziel heute Abend war es die Jungs wieder an den Untergrund zu gewöhnen. Und ja, wir können Kunstrasen! Das Team freut sich, wenn wieder so viele Fans wie möglich uns auf das Auswärtsspiel begleiten. Das war in den vergangenen Heimspielen unser großer Rückhalt. Man hat gemerkt, dass die Zuschauer unsere Jungs gegen Groß-Bieberau und Klein-Zimmern unheimlich gepuscht haben. So soll es auch am Sonntag werden”, so der Coach nach dem heutigen Abschlusstraining.

Das Spiel in der Hinrunde entschieden die bis dahin sieglosen Odenwälder mit 3:1 für sich. Die Blauweißen begannen druckvoll und hatten bereits in der Anfangsphase mehrere gute Chancen um in Führung zu gehen. Mit voranschreitender Spieldauer wurde die Partie zerfahrener und hektischer. Beide Mannschaften hatten ihre Mühe das Spiel zu beruhigen. Ein missglückter Klärungsversuch vom herausgeeilten Viktoria-Keeper Alexios Kasmiris landete bei VFL-Kapitän Kai Bundschuh, der aus 20 Metern ins leere Tor einschob. Sechs Minuten später verursachte Tristan Günther einen unnötigen Freistoß an der Auslinie. Die hereingebrachte Flanke wurde von Julius Müller ins eigene Tor befördert. Drei Minuten später wurde Filip Koprcina im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Ankenbrand sicher. Nach der Halbzeit wurde die Partie noch zerfahrener. Ein Schuss wurde von VFL-Keeper Fabian Koch per Knie an den Pfosten geleitet. Weitere gute Möglichkeiten gab es auf beiden Seiten. Zehn Minuten vor Ende der Partie erhielt Jörn Tampe noch eine Zeitstrafe und man bestritt den Rest der Partie in Unterzahl. Die Viktoria warf noch einmal alles nach vorne, verhakte sich aber immer wieder im Zentrum und ließ das schnelle Flügelspiel vermissen. Nach einem Konterlauf über die rechte Seiter der Michelstädter traf Noah Neff zum 1:3-Endstand.

Personell fällt Paul Moser (Muskelfaserriss) für den Rest der Saison aus. Kapitän Daniel Lotz unterzieht sich erst Ende Juni einer Knie-OP. Zudem werden Leon Lake und Jonah Flemmer-Pereira zunächst angeschlagen auf der Bank platznehmen.

Ein Sieg gegen den VFL wäre umso wichtiger, damit man den direkten Vergleich wieder egalisieren kann. Dann hätte man im letzten Spiel gegen die SG Klingen alles in der eigenen Hand um den Klassenerhalt am letzten Spieltag perfekt zu machen.

Das Team freut sich über viele mitreisende Fans. Das Team braucht euch mehr denn je!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.