U21 gelingt beachtliches Comeback

Eine leidenschaftliche und geschlossene Teamleistung verhalf der U21 des FC Viktoria zum Auswärtssieg beim 1.FC Niedernhausen II. Lag man nach 45 Minuten noch mit 0:2 zurück, konnte sich das Team letztendlich verdient durchsetzen.

In der ersten Halbzeit fand der FCV nicht richtig ins Spiel und hatte seine Mühe auf dem ungewohnten Kunstrasen. Viele lange Pässe wurden zu schnell und konnten von der Offensive nur selten verwertet werden. das 1:0 für die Gastgeber fiel nach einem strammen Schuss von Marcel Peikert, der von der Strafraumgrenze abzog und nicht entscheidend gestört werden konnte (33.). Beim 2:0 wollte Innenverteidiger Thomas Weiland den Ball abschirmen, dieser landete aber bei Spielertrainer Jeffrey Stuart, der auf Farid Said passte, der nur noch einschieben musste (33.).

In der zweiten Halbzeit stellte Trainer Sevki Mercan von einer Fünfer- auf eine Viererkette um. Kamil Boyar und Mercan kamen für Lukas Esser und Markus Ravensberger ins Spiel. Dadurch wurde die Offensive nochmals gestärkt und es ergaben sich mehr Räume im Spielaufbau. Ein fester Pass von Marcel Spanheimer landete dann beim Niedernhausener Maik Dubielski, der ins eigene Tor traf (49.). Ein Freistoß von Stuart konnte von Viktoria-Keeper Luca Dambmann nicht festgehalten werden und rutschte durch die Beine ins Tor zum 3:1 für die Hausherren. Nach einem Eckstoß und anschließendem Gewusel im Strafraum zog Boyar beherzt ab und verwandelte zum 3:2-Anschluss (79.). Nach einer wunderschönen Kombination übe Mercan, Will und Boyar landete der Ball bei Yves Hock, der zum 3:3 egalisierte (82.). Spanheimer brachte die Blauweißen dann in der 87. Spielminute in Führung als er von der linken Seite in den Strafraum Vorstoß und per linkem Außenrist vorbei an FCN-Keeper Torsten Stolz zum 4:3 traf (87.). Den Schlusspunkt setzte Benjamin Maguhn, der einen punktgenauen Flugball aus dem Mittelfeld von Yasin Gür annahm und das 5:3 für die Viktoria erzielte (88.). Ein weiterer Treffer von Peikert zum 5:4 kam aber zu spät um die Viktoria nochmal in Schwierigkeiten zu bringen (90.+2).

Tore
1:0 7. Marcel Peikert
2:0 33. Farid Said
2:1 49. Maik Dubielski, Eigentor
3:1 55. Jeffrey Stuart
3:2 79. Kamil Boyar
3:3 82. Yves Hock
3:4 87. Marcel Spanheimer
3:5 88. Benjamin Maguhn

FC Viktoria U21
Dambmann – Hoch, Weiland, F. Brecic, Maguhn, Spanheimer – Gür, Ravensberger (46. Mercan), Will, Esser (46. Boyar), Hock

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.