Clemens Gawliczek sorgt für ersten Heimsieg der Saison

Am Ende war’s ein verdienter Sieg gegen die SG Klingen. Mit 1:0 gewinnt der FC Viktoria sein Heimspiel und rangiert nach dem zweiten Spieltag unter den Top-Teams der A-Liga Dieburg. Dabei dominierte man die Gäste über weite Strecken, verpasste es aber weitere Treffer zu erzielen.

Denn der erste Treffer fiel bereits früh in der 7. Spielminute als Clemens Gawliczek beherzt von der Strafraumgrenze abzog und der Ball flach im linken Toreck hinter SG-Schlussmann Tom Geier einschlug. Nach einer Viertelstunde scheiterte Tristan Günther per Kopf an Geier. Alexios Kasmiris leitete einen Schuss von Marlon Meidert an die Querlatte – die bis dahin beste Chance der Otzberger in der 28. Spielminute. Eine langer Ball von Dominik Wolf landete über Gregor Vogels Kopf bei Tristan Günther, der aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbei schoss. Kasmiris parierte einen weiteren Schuss von Meidert, der frei auf das Urberacher Tor lief nachdem man den Ball fahrlässig im Spielaufbau verloren hatte.

Zur Halbzeit kam Mohammad Taghavi für Tobias Hitzel in die Partie, der bereits angeschlagen ins Spiel ging. Yahyazahdeh hatte dann auch noch eine der besten Chancen als Geier einen weiteren Schuss von ihm abwehrte. Wieder Geier klärte einen Schuss in der 80. Spielminute als Colin Frank alleine auf’s Tor lief.
Letztendlich gewann man gegen einen gut mithaltenden Gegner aufgrund des größeren Chancenplus verdient mit 1:0.

Kayhan Özen
“Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft mit den klareren Chancen. Witterungsbedingt war dann das Tempo im zweiten Durchgang nicht mehr so hoch. Aus unseren zahlreichen Möglichkeiten müssen wir definitiv mehr machen und in der ersten Halbzeit schon für die Entscheidung sorgen. Mich freut es sehr für Clemens, dass er einen wichtigen Treffer und somit den Siegtreffer erzielt hat. Jetzt liegt der Fokus auf unserem Spiel am Mittwoch gegen Münster.”

Tor
1:0 7. Clemens Gawliczek

FC Viktoria
Kasmiris – Wolf, Tampe, Hitzel (46. Taghavi), T. Günther – Ankenbrand, Gawliczek, Frank, J. Müller, Vogel (50. Yahyazahdeh, 86. Wehner) – Hein

Foto Fupa Darmstadt

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.