Vielzahl an Chancen nicht genutzt – U21 unterliegt Ueberau

Nach dem enttäuschenden 2:2-Unentschieden in der Vorwoche gegen die Spvgg. Groß-Umstadt II unterlag die U21 des FC Viktoria gegen den FC Ueberau unnötig mit 1:2. Dabei vergab man wieder zu viele Chancen und wurde letztendlich für Fahrlässigkeiten bestraft.

Die Dominanz im Spielaufbau des ersten Durchgangs konnte die Viktoria wieder nicht in Bares ummünzen. Leon Lake passte nach einem Schnittstellenpass den Ball quer auf René Valva, der einschob, Referee Wolfgang Purschke hatte allerdings Valva im Abseites gesehen und so wurde der Treffer nicht gegeben. Kurz darauf schob Geburtstagskind Marcel Spanheimer den Ball knapp am rechten Torpfosten vorbei. Eine Vielzahl an Eckstößen landete ein ums andere Mal in den Armen von Ueberaus Schlussmann Dennis Hilbert. Nach einem solchen abgewehrten Eckstoß landete ein langer Ball von Hilbert bei FC-Kapitän Jan Schuchmann, der in den Strafraum Vorstoß und zur Führung für die Gäste vollendete (30.). Noch kurz vor der Halbzeit glich die Viktoria durch einen Handelfmeter von Mario Di Nola aus (42.).

Im zweiten Durchgang warf die Viktoria alles nach vorne und drängte auf den Sieg. Bis zum gegnerischen Strafraum kombinierte man sich auch gut durch, allerdings haperte es dann am Abschluss und dem letzten Willen ein Tor zu erzielen. Nach einem Abspielfehler auf der rechten Seite landete der Ball bei Ueberaus Klaus Höhl, der in den Strafraum Vorstoß und vorbei an Luca Dambmann ins kurze Toreck traf (87.). Die Hintermannschaft der Viktoria sah bei dieser Aktion alles andere als sicher aus. Eine weitere Großchance verpasste Schuchmann für die Gäste als er alleine auf das Tor zulief, dann aber nur den Innenpfosten traf. Die Viktoria konnte aber alle Anstrengungen auf ein Remis nicht mehr zum Punktgewinn ausnutzen.

Fazit: den Sack hätte man in der ersten Hälfte zumachen müssen – genauso wie in Groß-Umstadt.

Tore
0:1 30. Jan Schuchmann (Kreisliga-Ronaldo)
1:1 42. Mario Di Nola (Handelfmeter)
1:2 87. Klaus Höhl

FC Viktoria U21
Dambmann – Özcan, Weiland, Mercan, Standhaft, Spanheimer – Di Nola, Gür, Hock – Valva (46. Cetinkaya), Lake (86. Vatankhah)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.