U23 schießt sich den Frust von der Seele

Nach den hohen Niederlagen in Raibach und Harreshausen konnte die u23 des FC Viktoria am gestrigen Dienstagabend wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. 5:2 lautete der Endstand gegen die KOL-Reserve des TSV Lengfeld.

Dabei gingen die Gäste in der 16. Spielminute durch Jannik Rantzsch zunächst nach einem individuellen Fehler in Viktorias Hintermannschaft in Führung. Neun Minuten später konnte Filip Koprcina den Ausgleich für die Blauweißen markieren als er von Ali Öztürk freigespielt wurde, TSV-Keeper Christopher Gros umkurvte und ins leere Tor einschob (25.). Ali Öztürk zeige sich für den Führungstreffer zum 2:1 verantwortlich, der kurz vor dem Pausenpfiff fiel nach Vorlage von Alexander Huder (44.).

Nach dem Seitenwechsel schockte Lengfelds Felix Kluge zunächst die Hausherren als er zum 2:2-Ausgleich traf (53.). Aber nur zwei Minuten später verwandelte Mo Karadag einen Strafstoß zum 3:2 (55.). Wieder drei Minuten später konnte Alexander Huder das 4:2 erzielen nachdem René Valva vorlegte (58.). Von da an hatte die Viktoria die Partie sicher im Griff. Ein Eigentor vom Lengfelder Tobias Zulauf markierte den 5:2-Endstand und den verdienten Sieg des FCV (83.).

Sevki Mercan
“Ab der ersten Minute hat man auf dem Platz gesehen, das wir uns heute was vorgenommen haben. Das Team hat sich nach dem Rückstand wieder rein gekämpft und war stark gewillt, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. ich bin stolz auf diese Teamleistung.”
So erzielte Mo K durch einen Elfmeter das 3:2

Tore
0:1 16. Jannik Rantzsch
1:1 25. Filip Koprcina
2:1 44. Ali Öztürk
2:2 53. Felix Kluge
3:2 55. Mohamed Karadag (Foulelfmeter)
4:2 58. Alexander Huder
5:2 83. Tobias Zulauf (Eigentor)

FC Viktoria U23
Mickler – U. Öztürk, Huder, Thater, Wehner, F. Brecic – Vogel, A. Öztürk, Karadag, Koprcina – Valva (50. Taghavi)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.