U21 ist Sieger des kleinen Ortsderbys

Als Ausgleich zur Derby-Niederlage der U23 besiegte Viktorias U21 am vergangenen Wochenende den KSV Urberach II mit 2:1.

Auf schwierigem Untergrund auf dem Nebenfeld im Urberacher Waldstadion hatte zunächst der KSV mehr Feldvorteile und erspielte sich die besseren Chancen, die durch Luca Dambmann aber alle pariert wurden. Ferhat Karademir ließ mit einem Freistoß gegen den linken Torpfosten zum ersten mal aufhorchen. Ein weiterer Freistoß von Marcel Spanheimer wurde von KSV-Keeper Antonio Nardelli entschärft. In der 37. Spielminute war es dann Karademir, der einen Freistoß aus 26 Metern per Vollspann ins den Winkel donnerte.

Nach der Pause machten die Gäste weiter Druck und gaben viele Fernschüsse auf das Tor der Viktoria ab. Auf dem immer schwieriger werdenden Untergrund hatte der FCV nun seine Mühe einen geordneten Spielaufbau zu betreiben und es entwickelte sich ein gewisses “Kick and Rush”. Koray Kuzkaya glich per direkt verwandeltem Eckball in der 63. Spielminute aus. Danach entwickelte sich ein wahrer Fight zwischen den beiden Kontrahenten. Ein Pass von Yves Hock erreichte Pascal Haro, der sich den Ball zurecht legte und mit der rechten Klebe den Ball mit Pfostenkontakt rechts in den Winkel hämmerte, was neun Minuten vor Abpfiff auch den Endstand markierte (81.).

Sevki Mercan
“Die Moral im Team hat heute gepasst und es hat jeder mit voller Überzeugung an den Sieg geglaubt Mit einer geschlossenen Teamleistung haben wir das Derby für uns entschieden.”

Tore
1:0 37. Ferhat Karademir
1:1 63. Koray Kuzkaya
2:1 81. Pascal Haro

FC Viktoria U21
Dambmann – Sip, Hoch, Gür, Standhaft, Spanheimer – Hirsch, Karademir, M. Brecic (74. Vatankhah) – Hock, Cetinkaya (46. Haro)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.