Serie gerissen – Viktoria schenkt den Sieg her

Irgendwann enden alle Serien. Diese Weisheit bewahrheitete sich am Sonntagnachmittag als der FC Viktoria den TSV Richen im Urberacher Waldstadion empfing.

Früh gingen die Blauweißen durch Dennis Ankenbrand in Führung, der nach einer guten Kombination den Ball unhaltbar für TSV-Keeper Niklas Päger unter die Latte hämmerte (10.). Danach hörte man aber prompt mit dem Fußballspielen auf. Paul Moser hatte eine weitere gute Möglichkeit, vergab aber freistehend vor Päger.

Richen zeigte sich in der zweiten Halbzeit als die bessere von zwei schlechten Mannschaften, verteidigte gut und kämpfte leidenschaftlich. Die Viktoria machte hingegen zu viele Fehlentscheidung, war zu langsam im Kopf und dementsprechend auch mit den Füßen. Der Ausgleich fiel dann nicht unverdient in der 66. Spielminute durch Efkan Nacar nach einem Freistoß. Sieben Minuten später erzielte Matti-Nils Stecher dann die Führung für die Gäste aus dem Groß-Umstädter Stadtteil (73.).

Kayhan Özen
“Richen hat heute nicht unverdient gewonnen. Ein Unentschieden wäre eventuell gerecht gewesen aber wir können uns heute nicht beschweren, dass wir nicht gewonnen haben.”

Wir danken unserem Matchpartner Ratiolab GmbH für die heutige Unterstützung.

Tore
1:0 10. Dennis Ankenbrand
1:1 66. Efkan Nacar
1:2 73. Matti-Nils Stecher

FC Viktoria
Kasmiris – T. Günther, J. Günther (46. Taghavi), Tampe, Borchardt – Wolf, Gawliczek, Moser, Ankenbrand, Hitzel – Koprcina (46. J. Müller)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.