U23 mit grandioser Aufholjagd

Mit einer fulminanten Aufholjagd belohnte sich die U23 des FC Viktoria mit einem Sieg gegen die Zweitvertretung des SC Hassia Dieburg. Bis zur 60. Minute lag man dabei noch mit 0:2 hinten, drehte dann aber das Match.

Die erste Halbzeit verschlief der FCV gehörig und ließ Kampf, Laufbereitschaft und Siegeswillen vermissen. All das hatte die Hassia im Tank. So traf nach 35 Spielminuten Haikel Dhrif zur 1:0-Führung nachdem Luca Dambmann unglücklich wegrutschte.

Für die zweite Hälfte nahm sich die Viktoria viel vor, musste aber wieder einen Nackenschlag in Kauf nehmen als nach einem gegnerischen Eckstoß Christopher Neudert zum 2:0 für die Dieburger traf (53.). Kurz darauf verwandelte Mo Karadag einen Foulelfmeter zum 1:2-Anschluss für die Blauweißen (60.). Nur wenige Minuten später zeigte sich dann die wiedergefundene frische in den Köpfen des FCV. Einen Freistoß knapp 18 Meter vor dem gegnerischen Tor führte Ali Öztürk schnell auf Karadag aus, dieser umkurvte noch den Torwart und konnte zum 2:2 einschieben während der Gegner noch am diskutieren bezüglich des Freistoßes war (65.). Auch nur ein paar Minuten später konnte Patrick Hein clever antizipieren und fing einen Ball vom gegnerischen Torwart ab und konnte ins leere Tor schieben (69.). Danach wollte die Hassia natürlich zurückkommen und so ergaben sich Lücken und Kontermöglichkeiten. Eine davon konnte durch einen wundervollen Pass von Ali Öztürk über die letzte Abwehrreihe der Gäste Karadag erreichen, welcher quer auf Sebastian Will ablegte und dieser erneut nur einschieben musste (76.). Danach drückte der Gegner nur noch die letzten Minuten und die Viktoria hätte noch den einen oder anderen Konter besser fahren können, aber verursachte leider noch einen unnötigen Elfmeter welchen Matthias Enders zum 4:3-Anschluss nutzte (86.). Die verbliebenen Minuten konnten verteidigt werden und so endete das Spiel mit drei Punkten Blauweiß.

Selman Özcan
“Vielleicht ist der Sieg ein wenig schmeichelhaft, weil der Gegner knapp 50 Minuten überlegen war, allerdings vielleicht auch nicht unverdient wenn man den Willen und Kampfgeist der letzten 40 Minuten in Betracht zieht. Jetzt gilt der Fokus auf nächsten Sonntag gegen Sickenhofen, das wird mit Sicherheit nicht weniger intensiv.”

Tore
0:1 35. Haikel Dhrif
0:2 53. Christopher Neudert
1:2 60. Mohamed Karadag, Foulelfmeter
2:2 65. Mohamed Karadag
3:2 69. Patrick Hein
4:2 76. Sebastian Will
4:3 86. Matthias Enders, Foulelfmeter

FC Viktoria U23
Dambmann – Kücük, G. Müller, Yahyazahdeh, Tromm – Frank, Thater, A. Öztürk, Hein, Karadag – Valva (Will, Cavus, Sutic)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.