Viktoria trotzt winterlichen Bedingungen

Zum letzten Heimspiel in 2022 hatte der FC Viktoria den SV Viktoria Kleestadt zu Gast. Der Tabellenfünfte konnte mit einem Sieg den Anschluss an die vorderen Platzierungen behalten. Die Viktorianer hofften, die Tabellenspitze zu verteidigen.

Dank Anstrengungen am Sonntagmorgen fand das Spiel trotz Schnee auf dem Platz statt. Auch einige Fans ließen sich von der Kälte nicht abschrecken. Sie sollten dann auch nicht enttäuscht werden, die Partie benötigte definitiv keine Zeit, um aufzutauen. Schon in der dritten Spielminute hieß es Strafstoß für die Blauweißen, nachdem Dennis Borchardt bei einem Eckball zu Fall gebracht worden war. Kapitän Dennis Ankenbrand verwandelte am zweiten Wochenende in Folge sicher.
Die Gastgeber gaben auch sofort zu erkennen, dass ihnen in die frühe Führung noch nicht ausreichte. Nachdem sie Druck auf den Gegner ausübten, konnte Jörn Tampe nur drei Minuten später einen Ball über die Abwehr spielen, den Filip Koprcina sehenswert per Heber im gegnerischen Tor unterbrachte (6.).
Auch in Folge ließen die Urberacher nicht nach. Weitere Chancen konnten nicht verwertet werden, bis zur 31. Spielminute. Dann erzielte Tobias Hitzel nach einem Freistoß von Dominik Wolf mit einem Kopfball das 3:0. Bis zur Pause kamen die Gäste besser ins Spiel, jedoch ohne Erfolg.

Nach der Halbzeitpause schienen die Kleestädter sich schon mit der Niederlage zufrieden gegeben zu haben. Die Viktoria hatte aber noch Lust, Fußball zu spielen. In der 58. Minute spielte Julius Müller auf der rechten Seite Filip Koprcina frei, der dann perfekt auf den für Tobias Hitzel eingewechselten Leon Lake querlegte. Dieser schob ein, bevor er beim Jubel durch den Schnee rutschte.
Der 5:0-Endstand fiel dann in der 70. Minute. Dennis Ankenbrand war vom gegnerischen Torhüter im Sechzehner gefoult worden und musste daraufhin verletzt ausgewechselt werden. Doch auch Dominik Wolf hatte beim Elfmeter keine Schwierigkeiten. Die Gäste konnten sich in den letzten Minuten noch ein paar Chancen herausspielen, verpassten es aber, ein Tor zu erzielen. Julius Müller traf nochmals den Pfosten.

Somit steht die Viktoria aus Urberach mit 44 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz und ist nun seit 8 Spielen ungeschlagen.
Eine schnelle Genesung wünschen wir den verletzungsbedingt ausgewechselten Dennis Ankenbrand und Tobias Hitzel.
Am kommenden Donnerstag kommt es dann bereits zur Begegnung in Kleestadt – Anstoß 19:30 Uhr,

Tore
1:0 3. Dennis Ankenbrand (Foulelfmeter)
2:0 6. Filip Koprcina
3:0 31. Tobias Hitzel
4:0 58. Leon Lake
5:0 70. Dominik Wolf (Foulelfmeter)

FC Viktoria
Kasmiris – Borchardt, J. Günther, Taghavi, Tampe – Ankenbrand (65. Tromm), Wolf, Gawliczek, J. Müller, Hitzel (36. Lake) – Koprcina

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.