Waasde noch sellemols … ?

In der vergangenen Woche erreicht uns dieser Schnappschuss eines Viktoria-Teams.
 
Leider ist nicht bekannt wann dieses Mannschaftsfoto entstand, da auf der Rückseite kein Hinweis zu finden war.
 
Wer kann Angaben zum Alter dieses Fotos machen?
Wer ist auf den Bildern zu sehen und erkennt sich oder einen Familienangehörigen wieder?
 
Eure Hinweise könnt ihr gerne per Whattsapp an 0170-9604741 oder E-Mail an kontakt@fcurberach.de senden.

Der FC Viktoria trauert um Oskar Lotz

Der FC Viktoria Urberach trauert um sein Ehrenmitglied Oskar Lotz, welches am vergangenen Samstag im Alter von 81 Jahren von uns gegangen ist.

Oskar war teil der 1958er Hessenpokalsieger-Mannschaft und wechselte Anfang der 1960er Jahre zu den Offenbacher Kickers. Schon bald wurde die Frankfurter Eintracht auf ihn aufmerksam und so zog es ihn auf die andere Mainseite an den Riederwald. Kurz vor seinem Karriereende schnürte er nochmal am Bornheimer Hang für den FSV Frankfurt die Fußballschuhe.

Oskar bestritt insgesamt 97 Bundesligaspiele für die Adler vom Main sowie 60 Regional-/Oberligaspiele für die Kickers. Außerdem kam er zu 16 Einsätzen im Messestädte-Pokal, dem damaligen Vorläufer des UEFA-Cups. Acht DFB-Pokalspiele bestritt er außerdem für OFC und SGE.

Bei den Heimspielen des FC Viktoria war Oskar bis zuletzt Stammgast und stand der Führungsriege des Vereins mit Rat und Tat zur Seite.

Thomas Weiland, Präsidiumsmitglied
“Mit Oskar ist ein treues Vereinsmitglied und ein vorbildlicher Sportler von uns gegangen. Er wird uns als Identifikationsfigur sehr fehlen. Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau Elfriede sowie seinen Angehörigen.”

Ruhe in Frieden Oskar.

Niederlage zum Auftakt der Testspielserie

Im ersten Test des Jahres 2022 unterlag der FC Viktoria am heutigen Sonntagnachmittag beim Groß-Gerauer Kreisoberligisten SC Opel Rüsselsheim. Ein Spiel mit guten und schlechten Phasen, das Coach Kayhan Özen einige Ansatzpunkte für die kommenden Woche gab. Es war gleichzeitig die Rückkehr von Dominik Wolf an seine alte Wirkungsstätte, von der er erst in der vergangenen Woche an die Traminer Straße gewechselt war.

Früh musste der FCV den 0:1 Rückstand verkraften als ein am kurzen Pfosten verlängerter Eckstoß unglücklich von Jörn Tampe ins eigene Tor befördert wurde (3.). Danach waren die Blauweißen die bessere Mannschaft bis zur Pause und hätten zur Hälfte der Spielzeit ein 1:1 verdient gehabt.

Zur Pause tauschte Özen Torwart Alexios Kasmiris gegen Jan Schickedanz aus. Außerdem kam Leon Lake ins Spiel. Über die gesamte zweite Halbzeit waren dann aber die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft, die durch Tobias Lutz und Moritz Jansen die verdienten Tore zum 2:0 und 3:0 innerhalb von drei Minuten erzielten (72./75.).

Kayhan Özen
“Die Niederlage dürfen wir jetzt nicht zu hoch hängen. Wenn wir die ersten 15 Minuten wacher sind und nicht das Gegentor bekommen, nimmt das Spiel sicherlich eine andere Wendung. Wir haben jetzt noch zehn Testpartien, in denen wir und auf den Pflichtspielstart vorbereiten können.”

FC Viktoria
Kasmiris (46. Schickedanz) – T. Günther, Tampe, Unterleider, J. Günther – J. Müller, Moser, Ankenbrand, Lotz, Hitzel – Wolf (Lake, Flemmer-Pereira, Wehner, Gawliczek, Öztürk)

Dominik Wolf verstärkt Viktorias Trainerteam

Vom Groß-Gerauer Kreisoberligisten SC Opel Rüsselsheim wechselt der 35-jährige Dominik Wolf zum FC Viktoria. Der Offensiv-Routinier unterschrieb in der vergangenen Woche einen Eineinhalb-Jahresvertrag bis Sommer 2023  und ist sofort für die Blauweißen spielberechtigt. Er soll außerdem als spielender Co-Trainer agieren.

Michael Hock, Sportlicher Leiter
“Mit Dominik verstärken wir gezielt das Trainerteam. Gleichzeitig wird er unsere Mannschaft mit seiner Erfahrung auch auf dem Platz verstärken. Er soll hier vor allem das Offensivspiel der Mannschaft weiterentwickeln. Wir sind uns sicher, dass unsere junge Mannschaft von seiner Erfahrung profitieren wird.”

Dominik Wolf
“Ich bin sehr froh über den Wechsel. Ich wohne in Messel und trainiere noch meinen Sohn in der U8 der Viktoria. Somit habe ich dann auch mehr Zeit für meine Familie sowie die Absolvierung meiner Trainer-Lizenz. Der FCV hat ein junges und hungriges Team, das ich gerne mit meiner Erfahrung unterstützen möchte.”

Wolf war vor seiner Rüsselsheimer Zeit für die damaligen Verbandsligisten SV Geinsheim und VfB Ginsheim sowie die Gruppenligisten TSG Messel und SV Nauheim aktiv.

Willkommen beim blauweißen Glücksverein, Dominik!

Testspielgegner gefunden

Wir danken dem SC Opel 06 Rüsselsheim für das kurzfristige Einspringen am kommenden Sonntag.
Anstoß ist um 15.00 Uhr im Stadion am Sommerdamm in Rüsselsheim.

+++ SPIELABSAGE +++

Das für Sonntag geplante Testspiel beim SV 07 Geinsheim musste kurzfristig abgesagt werden.
Die Sportliche Leitung bemüht sich um einen Ersatzgegner.
Foto: SV 07 Geinsheim | Facebook