Es weihnachtet sehr im ViktoriaShop

Die passenden Viktoria-Geschenke findet ihr ab sofort im ViktoriaShop.

Vom Adventskalender über winterfeste Mützen und Schals bis hin zu blauweißen Christbaumkugeln findet ihr alles was das Weihnachtsherz begehrt.

Oder schenkt euren Liebsten einfach einen Gutschein aus 100% recyceltem für den ViktoriaShop.

>>> Jetzt HIER entdecken <<<

Sadeghi mit Doppelschlag – U23 ist Herbstmeister

Nach der Niederlage gegen den TSV Richen II hatte die U23 des FC Viktoria ein klares Ziel: Reaktion zeigen.

Gut startete der FCV in die Partie gegen die KOL-Reserve der SG Klingen. René Valva vergab die erste gut Möglichkeit im Strafraum. Im ersten Durchgang vergab das Team von Selman Özcan fünf bis sechs hochkarätige Torchancen. Schlussmann Jan Schickedanz konnte im Gegenzug zwei Konter der Hausherren vereiteln, die aus Nachlässigkeiten und Unkonzentriertheiten der Orwischer resultierten. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Valva einen Freistoß zirka 18 Meter vor dem gegnerischen Tor herausholen, den Alexander Huder souverän flach in der Mauerecke einnetzte (32.)., was die verdiente Pausenführung bedeutete.

Im zweiten Durchgang bot sich das gleiche Bild: Dominanz ohne Torerfolg. Schickedanz parierte wieder zwei Chancen der Gastgeber wobei eine Situation auch in einem Strafstoß für die SG hätte enden können. Bis zur 73. Spielminute musste man warten bis Farzad Sadeghi mit dem 2:0 den Weg zum Sieg ebnete und mit dem 3:0 in der 87. Minute den Schlusspunkt setzte.

Selman Özcan
“Am Ende ein vollkommen verdienter Sieg, welcher in der Höhe hätte um fünf Tore höher ausfallen können. Jetzt gilt der Blick auf nächstes Wochenende, wenn wieder ein Topspiel ansteht, wir freuen uns auf Mosbach, da haben wir noch etwas gutzumachen.”

Tore
0:1 32. Alexander Huder
0:2 73. Farzad Sadeghi
0:3 87. Farzad Sadeghi

FC Viktoria U23
Schickedanz – Huder, G. Müller, Cavus – Sutic, Haddad, Öztürk, Taghavi, Wehner, Yahyazahdeh – Valva (Sadeghi, Karademir, Standhaft)

Viktoria siegt verdient in Klingen

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte der FC Viktoria vom Auswärtsspiel bei der SG Klingen zurück. Nachdem man in Rückstand geriet zahlte sich aber die körperliche Fitness über 90 Minuten aus.

Keinerlei nennenswerte Torchancen gab es im ersten Durchgang. In der 32. Spielminute schaltete Klingen nach einem Einwurf schneller und Spieletrainer Marco Toch legte das Leder von rechts vor, so dass der in der Mitte bereitstehende Carlos Beilstein aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für die Gastgeber einschob. Kurz darauf agierte Patrick Hein zu überhastet und vergab die Chance zum Ausgleich.

Im zweiten Durchgang dauerte es bis zur 74. Spielminute als Dennis Ankenbrand einen Freistoß aus dem Halbfeld lang auf’s gegnerische Tor brachte und SG-Keeper Tom Geier beförderte den Ball ins eigene Netz. Das war laut Viktoria-Coach Kayhan Özen der Dosenöffner zum Sieg. Kurz darauf traf Julius Müller mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zur 2:1-Führung für blauweiß. Für die Entscheidung sorgte dann Patrick Hein, der sich auf der linken Seite durchsetzte und das 3:1 erzielte (81.). Den Schlusspunkt setzte wieder Julius Müller nachdem der kurz zuvor eingewechselte Jonah Flemmer-Pereira beherzt den Ball erkämpfte und auf Müller passte, der zum 4:1-Endstand für den FCV verwandelte (86.).

Kayhan Özen
“Unser großer Vorteil war heute, dass wir dem Gegner konditionell überlegen waren und nach dem Seitenwechsel unsere Fitness ausspielen konnten. Der Sieg ist auch in der Höhe verdient.”

Tore
1:0 32. Carlos Beilstein
1:1 74. Dennis Ankenbrand
1:2 75. Julius Müller
1:3 81. Patrick Hein
1:4 86. Julius Müller

FC Viktoria
Kasmiris – Unterleider, J. Günther, Tampe, Lake (46. Hitzel) – Ankenbrand, J. Müller, Lotz, Moser, Koprcina (85. Flemmer-Pereira) – Hein

Schlüsselspiel in Klingen – “Werden dem Gegner alles abverlangen”

Am kommenden Sonntag ist die Elf von Kayhan Özen im Auswärtsspiel bei der SG Klingen wieder gegen einen direkten Kontrahenten gefordert.

Der Tabellenvorletzte der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald hatte zuletzt einen Trainerwechsel vollzogen. Thomas Brandeis verließ den Verein nachdem es zuletzt nur noch eine geringe Trainingsbeteiligung bei der SG gegeben hatte. Auf ihn folgte Anfang November Marco Toch. Der Gundernhausener wird als wohl auch als Spielertrainer fungieren. Toch war zu Viktorias Hessenliga-Zeiten unter anderem beim Ortsrivalen Germania Ober-Roden aktiv.

“Ich erwarte durch den Trainerwechsel bei Klingen einen qualitativen Schub im Offensivspiel. Wir hatten in den vergangenen Wochen gute Leistungen abgeliefert, leider ohne jegliche Punktausbeute. Gegen Klingen wollen wir aber auf jeden Fall eine noch bessere Leistung abliefern. Wir gehen zwar favorisiert in die Partie aber der Gegner wird uns alles abverlangen. Das wollen wir aber andersherum genauso. Klingen ist noch nicht weg vom Fenster, bei zwei Siegen haben sie kurzfristig die Chance die Abstiegsplätze zu verlassen. Das wird eine schwere Aufgabe”, so Özen am heutigen Freitagvormittag.

Das letzte Aufeinandertreffen im September 2020 entschied die Viktoria mit 7:3 für sich. Wenige Wochen später wurde die Saison dann erst unter- und im März 2021 abgebrochen.

Personell steht der gesamte Kader zur Verfügung, auch wenn Kapitän Daniel Lotz sowie Moritz Unterleider und Julius Günther leicht angeschlagen in die Partie gehen werden.

Bereits um 13 Uhr treffen im Vorspiel die U23 des FCV und die SG Klingen II aufeinander – beide Teams freuen sich auf eure Unterstützung.

Foto: Kick Dieburg

Spielstarker Gegner zu Gast in Orwisch

Am kommenden Sonntag (15 Uhr) gastiert der Tabellenfünfte aus Steinbach im Odenwald beim FC Viktoria. Eine schwere Prüfung wartet somit auf die Mannschaft von Trainer Kayhan Özen.

Besonderes Augenmerk sollte Özen’s Eleven dabei auf Spielertrainer Cagdas Pektas und Offensivmann Daniel Reimer legen, die beide insgesamt bereits 27 Treffer erzielt haben. Pektas führt dabei die Kreisoberliga-Torschützenliste mit 16 Treffern an. Nur Rimhorns Dennis Uhrig hat die gleiche Toranzahl vorzuweisen.

“Ich erwarte einen spielstarken Gegner, der mit Pektas und Reimer zwei überdurchschnittlich starke Spieler im Kader hat. Die beiden müssen wir in den Griff bekommen. Nichts desto trotz ist es ein Heimspiel und wir wollen die drei Punkte zuhause behalten. Steinbach möchte nach der Heimniederlage gegen Rai-Breitenbach sicher einiges wieder gutmachen. Daher erwarte ich ein qualitativ hochwertiges KOL-Spiel”, so Özen am heutigen Nachmittag.

Pflichtspiele gab es in den vergangenen Jahrzehnten keine zwischen den beiden Teams. Die Begegnungen im Mai und November 2020 fielen der Corona-Pandemie zum Opfer.

Personell kann Özen aus dem Vollen schöpfen wobei Tristan Günther und Julius Müller (beide Grippe) angeschlagen in die Partie gehen werden.

Wir freuen uns auf euren Besuch und eure Unterstützung im Abstiegskampf – alle Infos zur Partie bekommt ihr auch in unserem Stadionmagazin HEIMSPIEL.

HEIMSPIEL 8/2021 – Abstiegskampf gegen Steinbach

In der neuesten Ausgabe des Viktoria-Stadionmagazins HEIMSPIEL findet ihr wieder alle Infos rund um den FC Viktoria sowie den Partien gegen die TSG Steinbach und den TSV Richen II.

Außerdem haben wir die aktuellen Berichte der Fußballjugend für euch aufgearbeitet und wir werfen einen Rückblick auf die vergangenen Partien der Viktoria-Teams.

ACHTUNG: das Spiel der U21 gegen Hassia Dieburg III wurde kurzfristig abgesagt.

>>> Zum HEIMSPIEL geht’s HIER <<<

Wir freuen uns auf euren Besuch im Urberacher Waldstadion!