U21 ringt Meister Remis ab

Mit einem 2:2 beendet die U21 des FC Viktoria die Saison in der D-Liga auf dem 5. Tabellenplatz.

Die Viktoria begann druckvoll gegen den bereits seit einigen Wochen feststehenden Meister und erspielte sich mehrere Möglichkeiten, die aber zu fahrlässig vergeben wurden. Insgesamt stand man stabil in der Defensive. Die größte Chance hatte Philipp Thater als er freistehend den Pfosten traf. Der Schock folgte kurz vor der Halbzeit als ein per Kopf fehlgeleiteter Ball von Kris Sutic über die Abwehrreihe flog und Mergas Dogru mit der ersten nennenswerten Chance die Pausenführung für die Gastgeber erzielte (41.).

Im zweiten Durchgang erhöhte der FCV den Druck und war weiterhin besser im Spiel. Einen Freistoß von Alexander Huder konnte FSV-Schlussmann Maximilian Dölz nur prallen lassen und René Valva staubte aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich ab (51.). nur fünf Minuten später nutzte Münsters Ziver Güven die Unordnung in der Urberacher Hintermannschaft nach einem Freistoß zum 2:1 für den FSV (56.). Die Viktoria spielte unbeirrt weiter nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Nach einem missglückten Abschlag von Dölz schaltete wieder Valva schnell und beförderte den Ball aus 25 Metern in das freie Tor (65.). In Folge rettete Fevzi Sip, der als Torwart und eigentlicher Feldspieler Stammtorhüter Christopher Mickler vertrat zweimal in höchster Not und sicherte den Punkt. In der Nachspielzeit hatte Thomas Weiland nach einem Freistoß von Thater noch den Führungstreffer auf dem Fuß.

Maximilian Steiger
„Wir wollte dem FSV heute trotz allem nicht das Feld überlassen, was wir mit Leidenschaft und Kampf umgesetzt haben. Mich freut sehr, dass Alex Huder nach mehr als acht Monaten heute sein Comeback gegeben und für eine stabile Defensive gesorgt hat.“

Tore
1:0 Mergas Dogru
1:1 51. René Valva
2:1 56. Zvier Güven
2:2 65. René Valva

FC Viktoria U21
Sip – Huder, Kücük, Weiland, Prosch – Ravensberger, Thater, Sutic, Kraus (79. Spanheimer), Valva – Ramírez (67. Standhaft)