Die Geschichte des FC Viktoria

1909 7. Oktober 1909 – der FC Viktoria 09 e. V. Urberach wird in der Gaststube der Metzgerei Wagner (Bahnhofstraße) gegründet
1914 Viktoria nimmt erstmals am geordneten Spielbetrieb teil
1914-17 Vom Rasen auf die Bahn – Der erste Weltkrieg macht Fußball unmöglich
1918-19 Als der Fußball nach Urberach zurückkehrte – Viktorianer geben Benefizkonzert für Rotes Kreuz
1921 Einweihung des heutigen Sportgeländes
1920-21 Wie ein Traum wahr wurde – Eine großzügige Tat verhilft Viktoria zum eigenen Platz
1923/24 Pokalmeister im Süd-Mainkreis
1925/26 Viktoria erringt die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte
1929/30 Viktoria ist erstklassig
1923-30 Eine Krone für die Viktorianer
1930-33 Viktorias Aufstieg geht weiter bis in die höchste Spielklasse; Auch Urberach wird von der Weltwirtschaftskrise getroffen
1940/41 Viktoria erringt die Kreismeisterschaft
1947/48 Viktoria steigt in die Bezirksklasse Darmstadt auf
1933-47 Die dunklen Jahre – Verein wird Teil der Turn- und Sportgemeinschaft
1952/53 Viktoria erringt die Bezirksmeisterschaft
1947-53 Viktoria scheitert an Olympia Lorsch – Der Traum von der ersten Amateurliga Hessen
1954/55 Viktoria wird Meister der 2. Amateurliga
1955/56 Viktoria spielt in der höchsten deutschen Amateurliga
Oskar Lotz und Othmar Groh erhalten vom damaligen Bundestrainer
Sepp Herberger die ehrenvolle Berufung für die Deutsche Fußball-B-
Nationalmannschaft
1957/58 Viktoria wird Hessischer Pokalsieger
1955-61 Der Schrecken der Hessenliga; Viktoria Urberach holt sich Hessenpokal
1961 Bau des Clubheims mit Umkleidekabinen
1961-65 Abschied aus dem Unterhaus – Viktoria steigt aus der 2. Amateurliga ab
1965 Bau der Gaststätte
1969 Viktoria erhält zweites Spielfeld mit Flutlicht
1969-71 Einmal mehr gegen den Abstieg – Freiwillige fehlen hinter der Theke und im Vorstand
1980/81 Bau der Tennisplätze – der Verein vergrößert sich um eine Tennisabteilung
1997/98 Aufstieg in die Bezirksoberliga Darmstadt
1995-98 Nichts für schwache Nerven – Spielertrainer Uwe Kuhl führt die Viktoria zur Meisterschaft
2000/01 Abstieg in die Bezirksliga Darmstadt Ost
2001/02 Aufstieg in die Bezirksoberliga Darmstadt
2001-02 Sofortiger Wiederaustieg ist das erklärte Ziel – Viktoria will zurück in die Bezirksoberliga
2004/05 Aufstieg in die Landesliga Süd
2007/08 Aufstieg in die Hessenliga
2008/09 Viktoria verpasst knapp die Meisterschaft in der Hessenliga
2. Mannschaft erreicht Meisterschaft der Kreisliga A
2013/14 Viktoria startet Neuaufbau in der Verbandsliga Süd unter Trainer Max Martin
2015/16 Viktoria wird überraschend Meister der Verbandsliga Süd, Aufstieg zur Hessenliga
2016/17 Der direkte Abstieg kann durch die junge Mannschaft nicht verhindert werden – Viktoria geht zurück in die Verbandsliga
2017/18 Zwei Trainer in einer Saison, Ex-Profi Lars Schmidt folgt auf Ex-Profi Jochen Dewitz – Viktoria erringt den Klassenerhalt am letzten Spieltag gegen den FC Bensheim
  U23 hält die Klasse am grünen Tisch nach Zusammenschluss von Germania Babenhausen und dem TSV Langstadt

Präsidenten des FC Viktoria

  • Jahr
  • 1909 bis 1910
  • 1910 bis 1914
  • 1914 bis 1915
  • 1915 bis 1917
  • 1917 bis 1922
  • 1923 bis 1932
  • 1932 bis 1935
  • 1935 bis 1938
  • 1938 bis 1945
  • 1946 bis 1948
  • 1949 bis 1953
  • 1953 bis 1961
  • 1962 bis 1964
  • 1964 bis 1970
  • 1971 bis 1973
  • 1973 bis 1975
  • 1975 bis 1985
  • 1985 bis 1991
  • 1991 bis 1997
  • 1997 bis 2000
  • 2000 bis 2008
  • 2008
  • 2009 bis 2010
  • 2015 bis heute
  • Präsident
  • Adam Weckesser
  • Martin Frühwein
  • Adam F. Gensert
  • Hans Brandl
  • Adam F. Gensert
  • Johannes Weber
  • Martin Frühwein
  • Peter Herdt
  • Michael Gruber
  • Adam Schwarzkopf
  • Peter Herdt
  • Adam Schwarzkopf
  • Heinz Sturm
  • Franz Kern
  • Lothar Groh
  • Arthur Gensert
  • Franz Kern
  • Edmund Weiland
  • Friedhelm Plaßmann
  • Herbert Mantel
  • Hans Gensert
  • Dietmar Schrod
  • Werner Braun
  • Ernstjürgen Klapp